Almtradition seit 1441

Hervorgehoben

Urkundlich wird die Höttinger Alm erstmals 1441 erwähnt. Die Alm war einst eine wichtige Einrichtung für die Viehwirtschaft der Höttinger Bauern und auch der zur damaligen Zeit gleichberechtigten Innsbrucker Ackerbürgern.

Das heutige Ziel vieler Wanderer, „Jogger“ und Radsportler geht auf
ein Almgebäude zurück, das in den 60er Jahren errichtet wurde.